Dabelstein & Passehl

Internationales Schifffahrtsrecht, Land- und Lufttransportrecht, Logistikrecht und das Versicherungsrecht sind die Kernkompetenzen von Dabelstein & Passehl. Sie gehören in diesen Sparten zu den größten und renommiertesten Kanzleien Deutschlands.

Dabelstein & Passehl ist im In- und Ausland für verschiedenste Unternehmen aus der Schifffahrts- und Schiffbauwirtschaft sowie aus allen verwandten Industriezweigen tätig. Von der internationalen Ausrichtung und den beiden Standorten in den Schifffahrtszentren in Hamburg und im Emsraum profitieren Versicherer, P&I-Clubs, Regressbüros, Reedereien, Werften, Makler, Assekuradeure, Anlagenbauunternehmen, Markenartikler, Windanlagenhersteller, Schiffbauzulieferer, Schiffsbanken, Emissionshäuser und Finanzdienstleister genauso wie Spediteure, Hafenbetriebe, Transportunternehmen, Schiffsmanager sowie die gesamte maritime Serviceindustrie und deren Dienstleister.

Lloyd´s Register LRQA

Lloyd’s Register Quality Assurance (LRQA) ist einer der Marktführer in der Überprüfung, Verrifikation und Zertifizierung von Management Systemen, sowie in der Durchführung von maßgeschneiderten Trainings nach internationalen Standards und Systemen.

LRQA ist ein Teil der Lloyd’s Register Gruppe. LR managed Risiken verbunden mit Vermögen und Personal. Hierzu führen sie Inspektionen durch & bieten Risiko Management in den Sektoren Marine, Energie und Transport.

LRQA ist der Vorreiter für die Entwicklung von Sicherheitsmanagementsystemen wie ISO 28000, ISO/PAS 28007 & dem ISPS Code.

Neben der Verifikation von Sicherheitssystemen haben der LR und LRQA in den USA, Canada, im mittleren und in Fernost Sicherheitssysteme implementiert.

Die Assessoren bieten einen zusätzlichen Wert & eine Methode um Hilfestellung zu leisten, zu beraten und zu assistieren um den maximalen Return on Invest der eigenen Managementysteme zu generieren.

 

DIEHL BGT Defence

Diehl Defence ist ein Teilkonzern der Nürnberger Diehl-Gruppe und bündelt als Führungsgesellschaft die Geschäftsaktivitäten in den Bereichen Verteidigung und Innere Sicherheit.

Als kompetenter Partner internationaler Streitkräfte verantwortet und koordiniert Diehl Defence die Aktivitäten zahlreicher Tochterunternehmen, Programm- und Beteiligungsgesellschaften.

Das Produktspektrum reicht von hochpräzisen Lenkflugkörpern für Heer, Luftwaffe und Marine, intelligenten Munitionslösungen bis zu innovativen Aufklärungs- und Schutzsystemen. Auch bei der Ausrüstung, Instandsetzung und Modernisierung militärischer Fahrzeuge zählt Diehl Defence zu den weltweit führenden Anbietern

ATC SiPro GmbH

Die ATC SiPro GmbH ist ein nach ISO-9001 zertifiziertes, international agierendes deutsches Sicherheitsunternehmen. Sowohl die geschäftsführenden Gesellschafter als auch die Mehrzahl aller ATC-Mitarbeiter, waren langjährig Einsatzkräfte der Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr sowie Sondereinsatzkräfte bei der Polizei, mit unterschiedlichen Spezialausbildungen.

ATC verfügt daher als Unternehmen über eine breitgefächerte Expertise, insbesondere basierend auf den operativen Erfahrungswerten aller Mitarbeiter aus zahlreichen Einsätzen in internationalen Krisengebieten.

Innerhalb der Kernkompetenzbereiche: Krisenprävention & Krisenmanagement, Planung & Durchführung operativer Sicherheitsmaßnahmen, sowie Aus-, Weiter- und Fortbildung von Sicherheits- und Schutzkräften bietet ATC ihren Kunden ein auf deren Bedürfnisse und die etwaige Bedrohungs- und Gefährdungslage abgestimmtes Sicherheits- und Schutzkonzept.

Der ATC-Kundenstamm bildet sich aus nationalen und internationalen Behörden, Organisationen und global agierenden Wirtschaftsunternehmen.

Alle ATC-Ausbilder sind heute regelmäßig in landseitige und maritime Operativmaßnahmen mit eingebunden und führen national und  international Ausbildungsvorhaben auch für Behörden durch. Die Aus- und Weiterbildungskonzepte der ATC-SiPro GmbH werden anhand der gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen stetig weiterentwickelt, um den sich permanent verändernden Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden.

ATC verfügt als eine der wenigen deutschen Sicherheits- und Ausbildungsanbieter mit internationalem, diversifiziertem Kundenstamm und weltweiter Vernetzung,  über die Kompetenz sicherheitsrelevante Leistungen national und global auf höchstem Niveau durchzuführen.

Lehrstuhl für Internationale Politik: UniBwM

Die Universität der Bundeswehr München (UniBwM) wurde 1973, auf Bestreben des damaligen Bundesministers für Verteidigung Helmut Schmidt, unter dem Namen „Hochschule der Bundeswehr München“ gegründet. Sie ist eine von zwei Universitäten der Bundeswehr, die die Bundeswehr zur Ausbildung ihres Offizier Nachwuchses eingerichtet hat.

Der Lehrstuhl für International Politik unter der Leitung von Prof. Dr. Carlo Masala beschäftigt sich mit einer Vielzahl an Themen aus dem Bereich der internationalen Beziehungen. Einen Schwerpunkt des Lehrstuhls bilden dabei Fragestellungen der internationalen Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Prof. Masala ist derzeit Herausgeber der renommierten „Zeitschrift für Internationale Beziehungen,“ Dekan der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften an der Universität der Bundeswehr München sowie Mitglied im Senat der Hochschule für Politik in München. In Kooperation mit dem George C. Marshall Center in Garmisch ist Prof. Masala akademischer Leiter des Studienprogramms „Master in International Security Studies.“

Zudem befassen sich Prof. Masala und seine Mitarbeiter im Rahmen mehrerer Forschungsprojekte mit Theorien der internationalen Beziehungen, transatlantische Beziehungen, Zukunftsforschung, Risiko- und Szenario Analyse, nukleare Abschreckung sowie maritime Sicherheit. Prof. Masala ist Verbundkoordinator des Forschungsprojekts SIRA (Sicherheit im öffentlichen Raum), welches im Rahmen der BMBF-Förderlinie „Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung“ durchgeführt wird. Zudem arbeitet Prof. Masala derzeit an einem Projekt für  das Planungsamt der Bundeswehr welches die Weiterentwicklung der Methoden der Zukunftsanalyse zum Ziel hat. Außerdem ist er Schirmherr das Model United Nations-Projekts der UniBwM, in dessen Rahmen jährlich mehrere Simulationen und Planspiele zu international relevanten Themen durchgeführt werden. Zu den abgeschlossenen Projekten des Lehrstuhls gehören das Kolleg Vernetzte Sicherheit, Expert Advisory Group sowie das MAREU-Projekt über die maritime Sicherheit der Europäischen Union.

 

Seemannsschule Travemünde

Seit 1952 werden an der Schleswig-Holsteinischen Seemannsschule in Lübeck-Travemünde auf dem Priwall junge Menschen zu Fachkräften in der Seefahrt ausgebildet und Fachkräfte der Seefahrt fort- und weitergebildet. Neben dem berufsschulischen Angebot für Schiffsmechaniker/-innen bietet die Seemannschule überbetriebliche Ausbildungen sowohl in Brandabwehr und Rettung, als auch in Metallbearbeitung an sowie STCW-Kurse, Offshore Lehrgänge und speziell nach Kundenwünschen gestaltete Kurse. Zusammen mit der BG Verkehr werden außerdem Sicherheitsbeauftragte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit ausgebildet.

Neben einer sehr guten materiellen Ausstattung und einem campusartigem Schulgelände mit kurzen Wegen bildet das Personal insgesamt einen ideal auf die Ausbildung in der Seefahrt ausgerichteten und qualifizierten Mitarbeiterstamm.

In allen fachlichen und pädagogischen Fragen arbeiten die Mitarbeiter eng und aufeinander abgestimmt zusammen, so dass für alle Lernbereiche der Aus- Fort- und Weiterbildung „Wissen aus einer Hand“ angeboten wird. Das bereichs- und themenübergreifendes Arbeiten in Verbindung mit einem hohen Praxisanteil und Lerneinheiten an außerschulischen Lernorten stellt zielgruppenorientiert immer den Auszubildenden bzw. Lehrgangs- oder Kursteilnehmer in den Mittelpunkt.
Mit diesem Selbstverständnis gewährleistet die Seemannsschule die hohe Ausbildungsqualität, für die die Schleswig-Holsteinische Seemannsschule steht.

IFKK

Das Institut für Konfliktforschung und Krisenberatung wurde 1972 als Reaktion auf das Olympiaattentat in München gegründet und berät polizeiliche Spezialeinheiten, Wirtschaftsunternehmen und exponierte Personen. Die Beratung umfasst dabei die Entwicklung von Gefährdungsanalysen und die Konzeption von angepassten Schutzmaß­nahmen, die Einrichtung und das Training von Krisenstäben sowie die Begleitung bei akuten Krisenfällen. Eine zentrale Aufgabe ist die Auswahl von Sicherheitskräften: Dazu wurden Auswahlverfahren für Spezialeinheiten der Polizei (z.B. im Bereich Personenschutz oder im Bereich Objektschutz in Krisengebieten) und auch für private Sicherheitsorganisationen entwickelt. Diese psychologischen Eignungsverfahren werden seit 40 Jahren immer wieder an den Erfahrungen in speziellen Einsatzsituationen validiert.

Eligo

Die Firma Eligo ist ein Spin-Off der Ruhr-Universität Bochum und wurde 1999 gegründet. Der Schwerpunkt liegt in der Durchführung von Eignungsdiagnostik für Bewerber und Mitarbeiter, insbesondere unter Nutzung der von Eligo in Kooperation mit Siemens erstellten Internet-Testplattform PERLS. Die besondere Leistungsfähigkeit von Eligo zeigt sich unter anderem an der Bewertung ihrer Orientierungs-Testtools durch die Stiftung Warentest.

Neben der fachlichen Güte ihrer Arbeit, die  sich stets an der DIN 33430 orientiert, sichert Eligo auch den erforderlichen Datenschutz, sie ist nach ISO27001 zertifiziert.